Tipps für den Umzug

Wer umzieht, muss auch an die Ummeldung von Strom, Gas, Telefon und Post denken. Gerade die Belieferung mit Strom und Gas sollte im neuen Heim pünktlich mit einem passablen Vertrag beginnen. An dieser Stelle sei eingefügt, dass natürlich die Grundversorgung in jedem Fall funktioniert. Wer umzieht und nicht rechtzeitig seine Lieferverträge ummeldet (oder neue abschließt), wird automatisch Kunde des Grundversorgers am neuen Wohnort. Das ist aber in jedem Fall teurer als ein Vertrag mit einem alternativen Anbieter. Wie gehen Sie nun bei einem Umzug vor?

Zählerstände notieren

 

Zählerstand Gas notierenIhr bisheriger Versorger wird für die alte Wohnung eine Endabrechnung vornehmen. Damit es hierbei keinen Ärger gibt, sollten Sie die Zählerstände von Gas- und Stromzähler notieren. Ansonsten besteht die Gefahr, dass Sie Kosten Ihres Nachmieters oder einer Renovierungsfirma übernehmen. Auch am neuen Wohnort können Sie sich die ersten Zählerstände notieren. Diese liegen zwar beim Versorger eigentlich vor, aber ein eigener Blick schadet nicht.

Strom- und Gasvertrag mitnehmen oder neu abschließen?

Es gibt einige Energieversorger, von denen Kunden ihren Strom- oder Gasvertrag mitnehmen können, wenn sie umziehen. Zu überprüfen wäre das, indem Sie in einem Tarifrechner Ihre neue Postleitzahl eingeben und nachschauen, ob dann Ihr bisheriger Anbieter auftaucht und denselben Tarif im neuen PLZ-Gebiet anbietet, mit dem er Sie bisher versorgt hat.

Es gibt durchaus Anbieter, die zwar bundesweit Strom und Gas liefern, jedoch nicht zu denselben Konditionen – weil sie andere Netzentgelte bezahlen müssen. Daher bieten sie für verschiedene Regionen unterschiedliche Tarife an. Sie können Ihren Anbieter auch direkt fragen, ob und zu welchen Konditionen die Mitnahme Ihres Vertrages möglich wäre. Das sollten Sie spätestens sechs Wochen zuvor erledigt haben.

Bei Umzug kündigen

Bei einem Umzug haben sie in der Regel ein Sonderkündigungsrecht. Die Klauseln hierfür sind im Vertrag vermerkt (Allgemeine Geschäftsbedingungen). Diese Kündigung kann dann vor Ende ihrer regulären Laufzeit erfolgen. Hiermit entfallen allerdings eventuelle Bonuszahlungen, denn diese sind an bestimmte Mindestlieferzeiten gebunden. Auch hierzu äußert sich Ihr Vertragspartner in den AGB.

Beim Umzug den Anbieter wechseln

Aus verschiedenen Gründen kann es praktikabel sein, beim Umzug den Anbieter zu wechseln. Geben Sie hierfür im Wechselantrag an den neuen Anbieter an, dass Sie umziehen. Vermerken Sie das Einzugsdatum. Der Wechsel zum neuen Versorger kann zwischen drei und zehn Wochen dauern. Daher müssen Sie sich rechtzeitig darum kümmern. Die Mitnahme des alten Vertrages können Sie sechs Wochen vorher in Angriff nehmen. Es empfiehlt sich also, rund drei Monate vor dem Umzug die Tarife zu checken und dann zu entscheiden, ob Sie den Anbieter wechseln oder beim bisherigen Lieferanten bleiben.

Für einen Wechsel des Anbieters benötigen Sie Ihre Zählernummern von Gas- und Stromzählern in der neuen Wohnung. Damit kann der neue Vertragspartner die Energiebelieferung sofort nach Ihrem Umzug übernehmen. Sollte sich dieser Lieferbeginn verzögern, springt zwischenzeitlich der regionale Grundversorger ein. Sie erhalten eine (teurere) Ersatzversorgung, auf jeden Fall ist die Versorgung gesichert. Das ist gesetzlich vorgeschrieben. Bei einem Wechselantrag werden Sie auch nach Ihrem Jahresverbrauch gefragt.

Hierzu stehen Ihnen zwei Informationen zur Verfügung, die sich sehr unterscheiden können, wenn Sie in eine wesentlich kleinere oder größere Wohnung umziehen: Ihr eigener Verbrauch des Vorjahres und der des Vormieters der neuen Wohnung. Ihr eigener Verbrauch ist wichtiger, denn Sie werden Ihre wesentlichen Verbrauchsgewohnheiten beibehalten. Allerdings müssen Sie eine stark abweichende Wohnungsgröße einkalkulieren.

Gas und Strom anmelden

Manchmal vergessen Umzügler die Anmeldung von Strom und/oder Gas. Deswegen fällt nicht die Versorgung aus, der Grundversorger beliefert Sie automatisch – aber teuer. Sie können auch nach dem Umzug ein günstigeres Angebot suchen, das Sie über einen Vergleichsrechner finden. Sobald Sie Ihren Wunschtarif gefunden haben, können Sie online das Wechselformular ausfüllen und abschicken. Es dauert nur wenige Wochen, dann beliefert Sie preiswert der neue Anbieter. Im Auftragsformular müssen stehen:

  • Name und Adresse, Geburtsdatum
  • geschätzte Verbrauchswerte
  • Häkchen bei “Neueinzug”
  • Ihre Zählernummer